Innovation durch Technik

Futuring

THE WORLD'S BIGGEST DIVERSITY MOVEMENT IS BEGINNING
THE WORLD'S BIGGEST DIVERSITY MOVEMENT IS BEGINNING
THE WORLD'S BIGGEST DIVERSITY MOVEMENT IS BEGINNING
Forschung und Entwicklung

Wir sind erfinderisch

Die technische Disruption eines Start-ups trifft auf solide Werte: Ottobock erschließt neue Felder wie NeuroRehabilitation und Quantensensorik mit ForschungspartnerInnen auf der ganzen Welt. Dabei wollen wir Standards in der Orthopädietechnik nicht nur erfüllen, sondern weiterdenken.

Zahlreiche Klinische Studien und Patente untermauern die technologischen Erfolge unserer weltweit vernetzten ForscherInnen und EntwicklerInnen für Innovationen bei Prothesen, Exoskeletten, Orthesen und Rollstühlen.

Fortschritt hat Tradition

Jedes neue Produkt entsteht auf der Grundlage unserer jahrzehntelangen Erfahrung. Fortschritt und Tradition erleben wir deshalb nicht als Widerspruch, sondern als wachsende Einheit. Aus der Vergangenheit haben wir gelernt, dass auch in unserer zukünftigen Forschung und Entwicklung der Mensch als Maßstab gelten muss. Denn die Qualität der Produkte messen wir am Nutzen für den Menschen.

Image Myo Plus Dynamic Arm User Stefan

Hightech

Unsere Forschung und Entwicklung sind in ein internationales Netzwerk aus eigenen Standorten und wissenschaftlichen Einrichtungen eingebunden.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Einen direkten Einfluss auf die Versorgung unserer AnwenderInnen hat auch die fachliche sowie soziale Kompetenz unserer MitarbeiterInnen und PartnerInnen. Indem sie ihre Arbeit aufeinander abstimmen, werden die für den Menschen besten Ergebnisse erreicht.

Anerkannter Vorsprung

Wir stellen unsere Produkte und Unternehmensleistungen in branchenübergreifenden und internationalen Wettbewerben auf den Prüfstand. Unternehmensauszeichnungen bestätigen uns auf dem eingeschlagenen Weg.

Raum für Ideen

Auf dem Bötzow-Areal ist mit dem Ottobock Future Lab eine Schnittstelle zur Kreativszene der Hauptstadt entstanden. Dort bauen wir unsere digitale Zukunft aus.

Neugierde und Spielfreude sind gepaart mit einer klaren Vision gute Begleiter, um Innovationen erfolgreich umzusetzen!

Nadja Singer, Head of Digital Market Acceleration
nadja-singer-ottobock
Digitale Transformation einer Branche

Die Zukunft der Orthopädietechnik

Wir gestalten Zukunft und setzen auf digitale Transformation: angefangen bei Hightech-Fertigungstechnologien über den digitalen Versorgungsprozess bis hin zu smarter Sensorik und den Einsatz Künstlicher Intelligenz. Treibende Kraft sind dabei die Bedürfnisse unserer AnwenderInnen, PatientInnen und KundInnen.

myo-plus-mustererkennung-hand-ottobock
„Wearable Human Bionics“

Biologie inspiriert Technik

Die Analyse von menschlichen Bewegungsabläufen liefert Erkenntnisse über die Natur, der wir mit bionischen Lösungen so nah wie möglich kommen wollen. „Wearable Human Bionics“ sind tragbare Technik, vom menschlichen Körper inspiriert. Natürlichere Bewegungen mit Prothesen durch Künstliche Intelligenz. Dabei geht es nicht um die 1:1-Nachbildung biologischer Strukturen. Vielmehr übertragen wir die Prinzipien so auf die Technik, dass wir möglichst dieselbe Funktionalität erzielen.

© SUITX by Ottobock

Exoskelette, die den Körper trotz schwerer Arbeit lange gesund halten.

3D-Druck im iFab

Revolution in der Patientenversorgung

Das iFab (individuelle Fabrikation) digitalisiert den gesamten Versorgungs- und Fertigungsprozess. Das ermöglicht es, Orthesen und Prothesen schnell und maßgeschneidert zu produzieren. So wird mehr Zeit für die Versorgung frei. Zusätzlich werden Fehlerquellen minimiert, denn die bearbeiteten Daten können in einer Computersimulationen getestet und direkt an Fräsern und 3D-Drucker übermittelt werden.

Image MYCRO Band cranial helmet
Raum für Ideen

Digital vernetzt

Das Berliner Bötzow Areal ist Ottobocks „Raum für Ideen“. Dort entwickelt u. a. das „Future Lab“ ein digitales Ökosystem und das vernetzte Patient Care Center der Zukunft. Das soll die Wege für AnwenderInnen verkürzen, Prothesen individueller machen und Menschen über Plattformen verbinden.

3d printed prothesis - user beytullah